15 Jahre Atelierhaus Mols


Es gibt sie immer wieder, diese besonderen Orte. Wo kreative Menschen eine Platz geschaffen haben, an dem gelebt und gearbeitet wird. Alles in wundervoller Harmonie mit der Umgebung. Einer dieser Orte ist das Atelierhaus Mols, welches im Grünen unweit von Overath an dem Flüßchen Agger gelegen ist. Wo die Künstlerin Helga Mols schon 1990 mit ihrem damaligen Lebensgefährten Marco Scholer begonnen hatte, befindet sich heute eine über das Bergische Land hinaus wirkende Kreativschmiede, in welchem sich der visionäre Designer David Grasekamp und die experimentelle Malerin zusammengefunden haben, ihre jeweils eigenen und viele gemeinsamen Projekte vorantreiben.
atelierhaus1.jpg


Helga Mols studierte an der Kölner FH Grafik und Design, merkte aber schnell, dass sie sich mit der freien Malerei viel wohler fühlte als mit der angewandten Kunst. Sie ist in der rheinischen Kunstszene vernetzt und zeigt ihre Arbeiten in zahlreichen Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen wie z.B. unlängst in der Galerie Villa Zanders. Sie hat aber auch immer wieder Hausausstellungen im Atelierhaus organisiert wie unlängst die faszinierende Schau gemeinsamer Arbeiten mit ihrer Mutter. Helga Mols begibt sich in ihrer Malerei immer wieder auf die Suche nach den Möglichkeiten, die Farbe, Pinsel und Leinwand ihr bieten. Obwohl sie die Materialien virtuos beherrscht, vermeidet sie alles gelenkte und intellektuell ausgewählte. Vielmehr überlässt sie der Farbe die Regie und unterwirft sich letztendlich ihrem Diktat. Besonders ihre letzten Arbeiten zeigen die ungeheure Kraft die von solchen Experimenten ausgehen.
helga_mols.jpg
Mit einem herrlichen Malfest konnte am Samstag das Jubiläum der Malschule gefeiert werden, die Helga Mols vor 15 Jahren im Atelierhaus etabliert hat. Unterschiedliche Kurse werden in einem eigens dafür vorhandenen Schulungsraum abgehalten, der von seiner Atmospähre äußerst prägend für die kreative Entwicklung der Teilnehmer ist. Das Besondere an den Kursen von Helga Mols ist der Respekt, mit welchem die Malerin ihren Kursteilnehmern gegenüber tritt. Sie richtet sich ganz an deren Bedürfnissen aus und begleitet sie auf ihren Weg vom Laien zum kreativ Geübten. Wie viel ihr dabei dann von den Kursteilnehmern zurückgegeben wird, das konnte man in den vielen berührenden Statements von Teilnehmern anläßlich der Jubiläumsfeier sehen.
malschule_au%C3%9Fen.jpg
Malschule von außen: in diesem wundervollen Ambiente wird gemeinsam gearbeitet, gemeinsam gegessen, diskutiert und einfach das kreative Umfeld des Atelierhauses genossen.
Mit dem Einzug des Künstlers und Designers David Grasekamp in das Atelierhaus erweiterten sich die Aktivitäten in Richtung Design und Gestaltung. Ein Gewinn, der sich nicht nur in den professionell gestalteten Flyern und Einladungen des Atelierhauses zeigt sondern auch in zahlreichen Aktivitäten wie Plakatwettbewerben und Schülerprojekten zu einer gewinnbringenden Zusammenarbeit führt. Mit der Kreativagentur mowaii setzt David Grasekamp vor allem auf ein substantielles Wachstum nachhaltiger Projekte. Und da scheint sich der Kreis wieder an diesem wunderbaren Ort außerhalb jeder oberflächlichen Hektik so manch urbaner Agenturszene zu schließen.
david_helga.jpg
Ich wünsche den beiden Bewohnern des Atelierhauses Mols viele weitere interessante Begegnungen, Aufträge und Projekte und hoffe auf noch zahlreiche Gespräche an diesem wunderbaren Ort längs der Agger.

Share

Kommentar verfassen