Literarische Ausstellungsbegleiter

Ein neuer Trend ist geboren! Zur komplexen Ausstellung wird ein literarischer Almanach in Auftrag gegeben, der mit namhaften Autoren aufwartet, die zum Thema entsprechende Kurzgeschichten liefern.
Crossover der Künste, das sicher auch eine clevere Marketingstrategie sein kann, wenns gut gemacht wird. Ganz nach dem Motto “Darf es ein bisschen mehr sein?”
caravaggio.jpg


Die Krimidame Ingrind Noll, der Star Henning Mankell aber auch Golfgenerations-Schreiberling Florian Illies – sie alle versammelten sich mit Beiträgen zur Ausstellung “Caravaggio – auf den Spuren eines Genies”, die das museum kunst palast vom 9. September an in Düsseldorf präsentiert. Klar, die dramatische Geschichte dieses Malers, der seine Modelle von der Straße holte und zu exzessiven Ausschweifungen (inklusive einem waschechten Mord!) neigte, die bietet sich ja geradezu an für Krimiautoren und andere. Der Untertitel des Buches “Maler Mörder Genie” gibt die Marschrichtung vor!
feldforschung.jpg
Der Schriftsteller Thomas Meinecke hat zur Ausstellung “Das achte Feld”, die vom 18. August an im Museum Ludwig in Köln gezeigt wird, einen Erzählband mit dem Titel “Feldforschung” beigesteuert. Er soll im September bei Suhrkamp erscheinen. Jedoch erhält man ihn schon jetzt mit der Eintrittskarte gratis. Die im Buch beschriebenen Settings gehen auf bestimmte Kunstwerke aber auch historische Ereignisse ein, die für die Entstehung einer ganz spezifischen Subkultur von Bedeutung gewesen sind. Da geht es um die ganzseitige Anzeige in der Times, in der Richard Gere und Cindy Crawford versicherten, sie seien tatsächlich ein Paar und um die Frage, ob Patti Smith und Robert Mapplethorpe wirklich verheiratet waren. Spannende und wichtige Hintergründe für das Verständnis der Kunst, die in der Ausstellung präsentiert wird.

Kommentar verfassen