Köln Kultur

Eine wirklich lobenswerte Sache ist die eigens auf der Homepage von KölnTourismus eingerichtete Seite, auf der auf das Themenjahr “Kunst und Kultur” der Deutschen Tourismuszentrale reagiert wird. Dort wird vom “Mythos Cologne” gesprochen und ich bin wirklich beeindruckt vom Text, der sich offensichtlich einmal anders als betulich mit der Kölner Kultur beschäftigt. Gut gefallen hat mir vor allem das Thema “Friedhof der Fakten und Garten der Fiktionen”, bei dem unter anderem der Kölner Dom als eine Art kulturelles Archiv beschrieben wird.
mythoscologne.jpg


Auch an anderer Stelle hat der Autor intelligente und frische Wendungen zum Thema Kultur in Köln geliefert. Und grundsätzlich ist auch die Bereitstellung einer ganz eigenen Seite zu diesem Thema für die Menschen, die nach Köln reisen, eine absolut unterstützenswerte Sache. ABER: warum muss das so eine Bleiwüste sein? Die essayistische Form, mit der man an die Sache herangegangen ist, ist allemal mehr wert als die sonst immer wieder bemühten Statistiken und Aufzählungen. Warum aber dann zum Mythos Cologne gleich wieder die Mega-Party in der Köln Arena? Ich würde mir doch wünschen, hier bis in alle Einzelheiten (und vor allem bei den Veranstaltungen) einen gewissen Standard durchzuhalten. Und nicht nur ein Label aufkleben, sondern es auch mit Inhalt füllen. Sprich. auch mit einem Ansatz zielgruppenorientierter Vermittlung von Kultur! Dazu gehört, dass man, bei aller Liebe zu schön formulierten Texten, doch auch darauf verzichtet, so episch in die Breite zu schreiben. Wird der geneigte Köln-Reisende auf diesen Text hin das Kölner Kulturangebot überblicken? Wird er wissen, was ihm ein Kulturtripp nach Köln bringt?
Hoffnung setze ich darauf, dass verschiedene Themen und Unterpunkte bei dieser Seite noch nachgefüttert werden. Dies ist doch wohl erst der Anfang. Da fehlt ja noch einiges. Aber es wird!!

Kommentar verfassen