Herrlich unprätentiös

Gern genommen werden Interviews mit dem ultracoolen Professor Dirk Löbbert, der im Doppelpack mit Bruder Maik Kunst im öffentlichen Raum thematisiert. Beide lehren an der Kunsthochschule in Münster in erscheinen bei einem interessanten Videocast-Projekt mehrfach mit ihren Arbeiten. Einfallsreich TV berichtet aus Wuppertal und Wiesbaden und baut so eine ganz individuelle Berichterstattung aus der bunten weiten Welt der Kunst auf, die man ruhig immer mal wieder besuchen sollte.


Die Aktion mit den sieben Treppen in Wuppertal hat mir übrigens besonders gut gefallen. Die teilnehmenden Künstler haben sich jeweils eine Treppensituation im Stadtraum ausgesucht und diese als Plattform für ihre Inszenierungen benutzt. Neben den Löbberts, die in gewohnter Art und Weise die Strukturen und Muster des urbanen Umfelds aufgreifen, verfremden und somit für die Wahrnehmung der eigenen Umwelt sensibilisieren, sind Beiträge wie der von Helga Griffith sehr stark auf Interaktion ausgelegt. Sie hat ein Bach-Stück in einzelne Töne zerhackt und mittels Sensoren löst der Treppengänger jeweilige Einzeltöne auf der Treppe wie auf einer Klaviatur aus. Insgesamt ein spannendes Projekt, das letzten Herbst die Wuppertaler Urbanität in den Mittelpunkt der Regionale 06 rückte und von der Elisabeth Montag Stiftung gefördert wurde.
treppe.jpg
Mit bedeutungsvollen Worten zu einem besonderen Ort aufgeladen – die Treppe von Horst Gläsker.

Share

Kommentar verfassen