Das Museum wird sexy!!! – die Zweite …

rodin_picasso0.jpg
rodin_01.jpgZwei geniale Künstlerpersönlichkeiten der Klassischen Moderne werden in der Fondation Beyeler bei Basel mit ihren erotischen Bildern präsentiert. Noch bis zum 7. Oktober läuft dort die Schau “Eros”.
Rodin, der Erneuerer der Bildhauerei, steuert ungeheuer aufregende Skulpturen bei und Picasso beweist einmal mehr, dass sein Alterswerk vor Saft und Kraft nur so strotzt.


Bei beiden Künstlern ist “Eros” ein sie ständig begleitendes Thema, das immer wieder auch im künstlerischen Schaffensprozess reflektiert wird. Die Erneuerung der Kunst, die das beginnende 20. Jahrhundert maßgeblich beschäftigte, führte bei beiden Künstlern auch über die Darstellung der Sexualität.
Es werden vornehmlich Papierarbeiten und Skulpturen gezeigt und man steigt über die Kunstgeschichte ein in die Bohème auf dem Montmartre. Beide Künstler – Rodin wie Picasso – sind legendär wegen ihrer Frauengeschichten und auch hier gilt es den Mythos zu pflegen oder zu demontieren.
03_Bonnard Eros.jpgSchöne Idee auch, die Eros-Ausstellung mit entsprechenden Veranstaltungen zu vermitteln. So gibt es z.B. einen Dinner-Abend, bei dem es 8 verschiedene Weine zu degustieren gilt. Genuss für alle Sinne!!
Freitag, 20.08.2006, 18.30-22.30
ART + DINNER FOR TWO
Exklusive Abendführung durch EROS mit anschließendem 4-Gang-Dinner um 19.30 im Restaurant Berower Park
Preis pro Person: CHF 89.– (ohne Getränke)
Anmeldung erforderlich unter fuehrungen@beyeler.com
Die Ausstellung wird fortgeführt in einer weiteren Schau:
EROS in der Kunst der Moderne
8. Oktober 2006 – 18. Februar 2007
Hier werden von den Nachimpressionisten über die Fauves, die Surrealisten und viele andere Künstler des 20. Jahrhunderts gezeigt, die vor allem den menschlichen Körper und seine erotische Ausstrahlung thematisierten.

Share

Kommentar verfassen