Das Land, wo die Zitronen blühen

1985 kurz vor seinem Tod hatte Joseph Beuys während eines Italienaufenthaltes die berühme “Capri Batterie” geschaffen und daraus entstand ein Multiple aus einer Zitrone und einer gelben Glühbirne. In manchen Präsentationen hat er dieses auf einem Schwefelbett arrangiert. So wurde die Funktion einer tatsächlichen Batterie (mittels Säurereaktionen auf Schwefel) assoziativ genutzt und gleichzeitig die wunderbare Energie der südlichen Sonne Italiens im Kopfkino evoziiert.
capri_batterie.jpg


Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Wilhelm Meisters Lehrjahre
MIGNON
Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn,
Im dunkeln Laub die Gold-Orangen glühn,
Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht,
Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht,
Kennst du es wohl?
Dahin! Dahin
Möcht ich mit dir, o mein Geliebter, ziehn!
(…)
Die Reinheit der Contoure, die Weichheit des Ganzen, das Auseinanderweichen der Töne, die Harmonie von Himmel, Meer und Erde – wer es gesehen hat, der hat es auf sein ganzes Leben.
Goethe auf seiner Italienischen Reise, [Palermo, 3.4.1787]
goethe_campagna.jpg
J.H.W. Tischbein: Goethe in der Campagna 1787
DIE KULTURTUSSI MACHT URLAUB BIS ZUM 9. JULI!!!!

Share

Kommentar verfassen