Darf Kunst Angst haben?

Die Intendantin der Deutschen Oper Berlin Kirsten Harms erklärte gestern Nachmittag in einer Pressekonferenz, dass der Innensenator ihr gegenüber gesagt habe, dass er nicht wolle, dass es sie, d.h. die Deutsche Oper, nicht mehr gäbe. Er hat damit die Gefahr beschrieben, in der nach seiner Auffassung die Deutsche Oper Berlin mit der Aufführung der Mozart-Oper Idomeneo steht. Die Intendantin der Deutschen Oper Berlin hat nach der Warnung durch den Berliner Innensenator die geplanten Aufführungen von Idomeneo vom Spielplan genommen.


Der Deutscher Kulturrat fordert, dass auch religionskritische Auseinandersetzung in der Kunst möglich sein muss. Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, fordert den Innensenator des Landes Berlin Ehrhart Körting auf, sicherzustellen, dass in Kultureinrichtungen auch religionskritische Stücke oder Exponate gezeigt werden können.
Es gehört zu den zentralen Aufgaben des Staates, für die Sicherheit der Bevölkerung Sorge zu tragen. Dazu gehört auch die Sicherheit von Kultur-einrichtungen.
Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: „Die Freiheit der Kunst ist ein hohes verfassungsrechtliches Gut für das in Deutschland und in anderen europäischen Ländern lange gestritten wurde. Die Kunstfreiheit schließt ein, dass sich auch kritisch mit Religion auseinandergesetzt werden kann. Die Absetzung des Stückes Idomeneo aus Sorge vor islamistischen Anschlägen markiert einen tiefen Einschnitt. Es geht um nicht mehr und nicht weniger als um die Verteidigung unserer kulturellen Errungenschaften und die Freiheit der Kunst.“

2 Comments

  1. Ist doch komisch, da läuft diese Oper 3 Jahre lang und als ihr so langsam die Besucher wegbleiben kommt die Intendantin dann ohne erkennbaren Grund auf die Idee man könnte sie deshalb bedrohen.

  2. Das ist sicherlich ein Aspekt, der nicht von der Hand zu weisen ist: die Tatsache, dass man mit einer eventuellen Panik bezüglich muslimischer Racheakte eine gewisse Medienpräsenz erreichen könnte.
    Ich fand übrigens eine sehr schöne Kolumne, die sich mit dem Thema Weltreligionen und Fanatismus auf eine erfrischend andere Art auseinandersetzt

Kommentar verfassen