Auweia

In Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn muss ein Foyer neu gestaltet werden. Der Ausstatter einer Bar des Museums hatte mit billigen Plagiaten edler Designersessel versucht, eine entsprechend exklusive Atmosphäre zu schaffen. Die Kopien müssen nun aus dem öffentlich zugänglichen Raum entfernt werden.
Quelle: OLG Köln, Urteil vom 04.08.2006, Az. 6 U 227/05
Ja, in Zeiten leerer Kassen muss man sich doch was einfallen lassen. Dass man allerdings unter dem “Label” Kunst- und Ausstellungshalle eine besondere Sorgfalt walten lassen sollte, das ist doch wohl klar.
Wer kennt eigentlich gut gemachte Museumscafés. Ich meine, welche, die gute Gastronomie mit gelungenem Interieur verbinden. Am liebsten noch mit themenbezogenen Angeboten, die die Inhalte des Museums spiegeln.

Share

Kommentar verfassen